Dokumentation

Von Online-Kartensystemen über Social Media, Amphibien und Reptilien sowie artgerechter Gewässerunterhaltung – die Themenbereiche der digitalen Veranstaltungen im Projekt sind breit gefächert. Fachleute stellen wissenswerte Aspekte des Natura 2000 Schutzgebietsnetzwerkes bei Webinaren und digitalen Tagungen vor.

Das könnte dich auch interessieren

Projektförderung

Dieses Projekt wird gefördert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und kofinanziert aus Mitteln des Landes Brandenburg bzw. des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK).

Mehr Informationen finden Sie auf folgenden Webseiten:

Kategorie: Digital

Biber an der Havel – Foto: NABU / Marco Sommerfeld

Debat­ten-Work­shop: Arten­schutz und Natu­ra 2000

Biber, Wolf und Fisch­ot­ter – Schütz­lin­ge oder Schäd­lin­ge? Die einen sind begeis­tert, wenn sie geschütz­te FFH-Arten in der Natur beob­ach­ten kön­nen und prei­sen ihre Funk­tio­nen im Öko­sys­tem. Für ande­re stel­len FFH-Arten eine Pla­ge, Natur­zer­stö­rung und Gefah­ren für Nutz­tie­re dar. Wie kön­nen die oft hit­zig geführ­ten Debat­ten zu kon­struk­ti­ven Lösun­gen füh­ren? Wir laden alle ein, mit uns am 15. Dezem­ber 2021 bei Debat­ten-Work­shop über Arten­schutz und Natu­ra 2000 zu diskutieren. 

Landwirtschaftlich genutzte Wiesen im FFH-Gebiet „Kremmener Luch“ – Foto: Laura Klein

Debat­ten-Work­shop: Land­wirt­schaft und Natu­ra 2000

Viel­fäl­ti­ge Frucht­fol­ge, Ler­chen­fens­ter und exten­si­ve Bewei­dung – Land­wirt­schaft leis­tet in vie­len Berei­chen einen wich­ti­gen Bei­trag zum Natur­schutz. Doch wie sieht eine natur­ver­träg­li­che und kli­ma­neu­tra­le Land­wirt­schaft in Schutz­ge­bie­ten aus? Dis­ku­tie­re mit uns am 23. Novem­ber 2021 zum The­ma Land­wirt­schaft und Natu­ra 2000.

Exkursion im FFH-Gebiet „Kremmener Luch“ am 26.07.2019 – Foto: Laura Klein

Debat­ten-Work­shop: Was­ser und Natu­ra 2000

Wel­che Maß­nah­men stär­ken Pfei­fen­gras­wie­sen und Auen­wäl­der? Was hilft Lebens­räu­men und Arten, die auf Was­ser ange­wie­sen sind? Wie gehen wir zukünf­tig mit der Res­sour­ce Was­ser um? Debat­tie­re und argu­men­tie­re mit uns Beim Work­shop am 9. Novem­ber 2021 debat­tier­ten und argu­men­tier­ten wir über bren­nen­de Fra­gen zu Was­ser und Natu­ra 2000.

Laubwald im FFH-Gebiet „Hainholz an der Stepenitz“ – Foto: Laura Klein

Debat­ten-Work­shop: Wald und Natu­ra 2000

Wie kön­nen sich Forst­wirt­schaft und Natur­schutz bes­ser ver­ste­hen und von­ein­an­der ler­nen? Beim Debat­ten-Work­shop am 14. Okto­ber 2021 übten wir den kon­struk­ti­ven Dia­log. Wir sam­mel­ten gemein­sam Argu­men­te und pro­bier­ten ver­schie­de­ne Dis­kus­si­ons­stra­te­gien aus.

Dialog zwischen Landesbetrieb Forst Brandenburg und NABU Brandenburg zu forstlichen Eingriffen im Naturschutz- und FFH-Gebiet „Leitsakgraben“ – Foto: NABU / Laura Klein

Online Argu­men­ta­ti­ons­trai­ning

Zwei Mono­lo­ge machen noch kei­nen Dia­log – so das Sprich­wort. In den Kom­mu­ni­ka­ti­ons­trai­nings am 7., 14. & 18. Juni 2021 lern­ten wir, sou­ve­rän & schlag­kräf­tig für den Natur­schutz zu argu­men­tie­ren, um uns für einen erfolg­rei­chen Schutz der FFH-Gebie­te einzusetzen.

Fach­ta­gung: Mehr Was­ser­rück­halt in FFH-Gebieten

Wie gestal­ten wir Fließ­ge­wäs­ser natur­nah? Was för­dert Moor­ent­wick­lung? Auf unse­rer online Tagung am 20. Mai 2021 prä­sen­tier­ten Stef­fen Zahn, IfB, und Micha­el Zauft, NSF, erfolg­rei­che Bei­spie­le zu Gewäs­ser- und Moor­re­na­tu­rie­rung in FFH-Gebie­ten in Brandenburg

Graben im FFH-Gebiet „Krielower See“ – Foto: NABU / Laura Klein

Schu­lung: Arten­schutz und Gewässerunterhaltung

Was macht eine natur- und arten­scho­nen­de Gewäs­ser­un­ter­hal­tung aus? Wel­che beson­ders und streng geschütz­ten Arten sind an Gewäs­ser gebun­den? Kön­nen scho­nen­de Metho­den Lebens­räu­me erhal­ten? Mit Peter Sell­heim dis­ku­tier­ten wir am 30. März 2021 über die­se Themen.

Basis-Webi­nar zu Amphi­bi­en und Reptilien

Beim Webi­nar am 13.03.2021 erar­bei­te­ten wir gemein­sam mit Nils Bigal­ke vom NABU Ost­ha­vel­land die Erken­nungs­merk­ma­le von Amphi­bi­en und Rep­ti­li­en. Die Teil­neh­men­den lern­ten u. a. die FFH-Arten Laub­frosch, Wech­sel­krö­te, Rot­bau­chun­ke und Kamm­molch kennen.

Großer Eichenbock (Cerambyx cerdo) - Foto: Klemens Karkow

Schu­lung: Arten­schutz am Baum

Wie kön­nen wir FFH-Käfer­ar­ten wie Ere­mit, Hirsch­kä­fer und Held­bock bei der Baum­pfle­ge beson­ders berück­sich­ti­gen? Umfas­sen­de Infor­ma­tio­nen zum The­ma Arten­schutz an Bäu­men prä­sen­tier­te Ingo Lembcke in unse­rer digi­ta­len Schu­lung am 3. und 4. März 2021. 

Rotbauchunke - Foto: Wolfgang Ewert

Webi­nar zu Amphi­bi­en und Reptilien

Die FFH-Arten Laub­frosch, Rot­bau­chun­ke, Kamm­molch und Zaun­ei­dech­se lern­ten wir am 13. Febru­ar 2021 ken­nen. Beim Webi­nar mit Nils Bigal­ke, NABU Ost­ha­vel­land, ging es um die Erken­nungs­merk­ma­le von Amphi­bi­en und Rep­ti­li­en sowie deren Gefähr­dung und Schutz.