Dokumentation

Trillernde Vögel, feuchte Moore und blühende Trockenrasen – mit Fachleuten erkunden wir die Naturschätze Brandenburgs in den FFH-Gebieten. Die EU-Schutzgebiet bieten oft die letzten Rückzugsräume für seltene und bedrohte Arten wie Rotbauchunke, Wiesen-Küchenschelle und Dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläuling. Bei den Exkursionen vermitteln Expert*innen Hintergrundwissen zu den Arten und Lebensräumen und sensibilisieren die Exkursionsgäste, behutsam mit den Natur-Paradiesen umzugehen.

Vogelstimmenführung im FFH-Gebiet „Fredersdorfer Mühlenfließ“ – Foto: Laura Klein
Dokumentation

Vogelstimmenführung am Mühlenfließ

Lass uns gemeinsam Vögel am Mühlenfließ erkunden! Komm am Sonntag, 10. April 2022, mit dem NABU Petershagen/Eggersdorf ins Schutzgebiet. Bei der Vogelstimmenführung beobachten und lauschen wir in den Morgenstunden Vögel im FFH-Gebiet „Fredersdorfer Mühlenfließ, Langes Luch und Breites Luch“.

Weiterlesen »
Amphibienexkursion mit NABU Barnim - Foto: Jonathan Etzold
Dokumentation

Exkursion im FFH-Gebiet „Börnicke”

Komm am 6. Mai 2022 mit dem NABU Barnim ins FFH-Gebiet „Börnicke“. Auf einem abendlichen Rundgang wollen wir die Amphibien- aber auch Vogel- und Fledermausarten erkunden. Außerdem sehen wir uns renaturierte Feldsölle an.

Weiterlesen »
Fredersdorfer Mühlenfließ am 1. März 2020 im FFH-Gebiet „Fredersdorfer Mühlenfließ, Langes Luch und Breites Luch“ – Foto: Laura Klein Fredersdorfer Mühlenfließ am 1. März 2020 im FFH-Gebiet „Fredersdorfer Mühlenfließ, Langes Luch und Breites Luch“ – Foto: Laura Klein
Dokumentation

Vogelstimmenführung am Mühlenfließ

Der Frühling nähert sich – Anfang März waren wir bei der Vogelstimmenführung am Fredersdorfer Mühlenfließ. Am 1. März 2020 erkundeten wir mit dem NABU Petershagen/Eggersdorf die Vogelarten im FFH-Gebiet „Fredersdorfer Mühlenfließ, Langes Luch & Breites Luch“.

Weiterlesen »
Fredersdorfer Mühlenfließ – Foto: Laura Klein
Natur erleben

Wege des Wassers

Bei Regen erkundeten wir mit Rädern am 23. Februar 2020 mit dem NABU Petershagen/Eggersdorf und NABU Fredersdorf-Vogelsdorf die Wege des Wassers, die für den Wasserhaushalt des FFH-Gebiets „Fredersdorfer Mühlenfließ, Langes Luch und Breites Luch“ wichtig sind.

Weiterlesen »
Vogelstimmenführung am Fredersdorfer Mühlenfließ am 2. Februar 2020 – Foto: Laura Klein
Dokumentation

Vogelstimmenführung am Mühlenfließ

Goldammer, Kleiber, Zaunkönig – am ersten Sonntag im Februar waren wir bei der Vogelstimmenführung am Fredersdorfer Mühlenfließ. Der NABU Petershagen/Eggersdorf lud alle am 2. Februar 2020 herzlich zur Exkursion ins FFH-Gebiet „Fredersdorfer Mühlenfließ“ ein.

Weiterlesen »
Graues Langohr (Plecotus austriacus) in einem alten Bunker, der als Fledermausquartier dient – Foto: Laura Klein
Dokumentation

Exkursion im FFH-Gebiet „Heidehof-Golmberg“

Am Samstag, 18.01.2020, lud der NABU Luckenwalde/Jüterbog zu einer Exkursion im Schutzgebiet „Heidehof-Golmberg“ ein. Mit dem langjährigen Fledermaus Experten und Exkursionsleiter, Gerhard Maetz, kontrollierten wir Quartiere von Fledermäusen in alten Bunkern.

Weiterlesen »
Vogelstimmenführung im FFH-Gebiet „Fredersdorfer Mühlenfließ“ – Foto: Laura Klein
Dokumentation

Vogelstimmenführung am Mühlenfließ

Am ersten Sonntag des Jahres 2020 lud der NABU Petershagen/Eggersdorf alle herzlich ins FFH-Gebiet „Fredersdorfer Mühlenfließ, Langes Luch & Breites Luch“ ein. Bei der Vogelstimmenführung am 5. Januar 2020 beobachteten und lauschten wir Wintervögeln am Fließ.

Weiterlesen »
Besenginster (Cytisus scoparius) im FFH-Gebiet „Heidehof-Golmberg“ – Foto: NABU/Laura Klein
Dokumentation

Ginsterwanderung zum Feldherrenhügel

Am Samstag, 28. April 2018, lud der NABU Luckenwalde/Jüterbog zu einer Exkursion im Schutzgebiet „Heidehof-Golmberg“ ein. Die Wanderung auf dem Heidehof führte am leuchtenden Ginster vorbei zum Feldherrenhügel.

Weiterlesen »

Das könnte dich auch interessieren

Projektförderung

Dieses Projekt wird gefördert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und kofinanziert aus Mitteln des Landes Brandenburg bzw. des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK).

Mehr Informationen finden Sie auf folgenden Webseiten: