Vogelexkursion im FFH-Gebiet „Sutschketal“

Alle Vögel sind schon da? Das haben wir gemeinsam bei einer Vogelwanderung zur Stunde der Gartenvögel erforscht. Der NABU Dahmeland führte uns am Samstag, 13. Mai 2023, durch das FFH-Gebiet „Sutschketal“ bei Bestensee. Zusammen mit dem Ornithologen Volker Hastädt haben wir dem frühen Vogelkonzert gelauscht und die dortige Vogelwelt erkundet.
Teilnehmende bei der Vogelstimmenexkursion im FFH-Gebiet "Sutschketal" beobachten Greifvögel - Foto: Julia Teubner
Teilnehmende bei der Vogelstimmenexkursion im FFH-Gebiet “Sutschketal” beobachten Greifvögel – Foto: Julia Teubner

Der NABU Dahmeland und der NABU Brandenburg luden alle herzlich zu der Veranstaltung ein.

Vogelexkursion im FFH-Gebiet „Sutschketal“
Samstag, 13. Mai 2023, 8:00 bis 11:00 Uhr

Teilnehmende bei der Vogelstimmenexkursion im FFH-Gebiet "Sutschketal" tauschen sich zum FFH-Gebiet aus - Foto: Paula Meinhardt
Teilnehmende bei der Vogelstimmenexkursion im FFH-Gebiet “Sutschketal” tauschen sich zum FFH-Gebiet aus – Foto: Paula Meinhardt

Bericht über die Exkursion im FFH-Gebiet “Sutschketal”

Der frühe Vogel fängt bekanntlich den Wurm und diesen frühen Vogel konnten die 23 Teilnehmenden der Vogelexkursion im FFH-Gebiet “Sutschketal” auch erleben. Das zeitige Aufstehen hatte sich gelohnt: Nicht nur eine Vogelart, sondern insgesamt 40 Arten sollten am Ende auf der Liste der Exkursionteilnehmenden stehen. Manche waren nur zu hören, manche auch zu sehen. Mit fachlicher Begleitung des Ornithologen Volker Hastädt wurden die Vogelarten bestimmt und ihre Verhaltensweisen erläutert. Besonders eindrucksvoll waren die akustischen Beiträge des Pirols oder auch der Nachtigall, die melodisch und laut aus dem Laub zu hören waren.

Alle Arten, die auf der Exkursion bestimmt wurden:

  1. Singdrossel
  2. Pirol
  3. Buchfink
  4. Stieglitz
  5. Rauchschwalbe
  6. Kranich
  7. Grünfink
  8. Haussperling
  9. Ringeltaube
  10. Heidelerche
  11. Nachtigall
  12. Kohlmeise
  13. Blaumeise
  14. Goldammer
  15. Trauerfliegenschnäpper
  16. Gartenbaumläufer
  17. Grauschnäpper
  18. Amsel
  19. Zilpzalp
  20. Mönchsgrasmücke
  21. Kleiber
  22. Waldlaubsänger
  23. Rotmilan
  24. Elster
  25. Eichelhäher
  26. Fitis
  27. Kernbeißer
  28. Gartengrasmücke
  29. Kolkrabe
  30. Star
  31. Nebelkrähe
  32. Gartenrotschwanz
  33. Bachstelze
  34. Schwan
  35. Schwarzspecht
  36. Grünspecht
  37. Buntspecht
  38. Mäusebussard
  39. Hausrotschwanz
  40. Schwarzmilan

Vielen Dank an alle die dabei waren!

Natura 2000

Natura 2000 ist das weltweit größte Netz aus Schutzgebieten und es besteht aus Vogelschutzgebieten und FFH-Gebieten. FFH-Gebiete sind europäische Schutzgebiete, die nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie geschützt sind, d. h. sie schützen Tiere (Fauna), Pflanzen (Flora) und Lebensräume (Habitat). Durch einheitliche Standards schützt Natura 2000 natürliche Lebensräume und wildlebende Arten europaweit. Natura 2000 in Brandenburg macht rund 26 Prozent der Landesfläche aus und besteht aus 27 Vogelschutzgebieten und fast 600 FFH-Gebieten.

Herbst-Zeitlose (Colchicum autumnale) im FFH-Gebiet „Sutschketal“ – Foto: Laura Klein
Herbst-Zeitlose (Colchicum autumnale) im FFH-Gebiet „Sutschketal“ – Foto: Laura Klein

FFH-Gebiet „Sutschketal“

Das 2 km lange Sutschketal hat sich bis zu 15 Meter tief in die Umgebung eingeschnitten. Am Südostufer des Krummen Sees bei Königs Wusterhausen beginnend verläuft das bis zu 250 Meter breite Tal in zwei S-Kurven nach Süden und schließt dort mit dem Sutschkeweiher ab.

Das FFH-Gebiet „Sutschketal“ zeigt auf engem Raum eine große Strukturvielfalt. In der vermoorte Talsole finden sich Kleingewässer, Schilfröhrichte, Erlenbrüche, Seggenriede und Feuchtwiesen. Die Talhänge sind geprägt von trockenen Stieleichen-Birkenwäldern und Kiefernforsten mit einzelnen Trockenrasen.

Der NABU Dahmeland engagiert sich seit vielen Jahren in der Pflege und Unterhaltung der vielfältigen Lebensräume. So werden z.B. einige der Wiesenstandorte bereits seit Ende der 1980er Jahren jährlich gemäht. Feuchtwiesen wie die Pfeifengraswiesen (LRT 6410) haben sich aus der kleinbäuerlichen Nutzung entwickelt – nur eine vergleichbare, regelmäßige Pflege sichern den Erhalt dieser artenreichen Lebensräume.

Die Stiftung Naturschutzfonds Brandenburg hat sich mit dem Projekt LIFE Sandrasen den Überresten der Trockenen, kalkreichen Sandrasen (LRT 6120) im FFH-Gebiet „Sutschketal“ angenommen. Nach der Auflichtung von Hangstandorten haben Trockenrasen und Eichenwälder nun wieder Licht und Raum, um sich zu entwickeln. Mit der jährlichen Mahd der Rasenflächen sichert der NABU Dahmeland das Fortbestehen dieser wertvollen Flächen.

Die vermehrte Umsetzung von Naturschutzmaßnahmen in FFH-Gebieten kann helfen, Lebensräume und Arten in FFH-Gebieten zu schützen und zu erhalten.


Entdecke unsere Vogelwelt

Vogeluhr
Besonders im Frühjahr und Sommer können Frühaufsteher*innen am Morgen ein wahres Vogelstimmenkonzert erleben. Doch nicht jeder Vogel stimmt zur gleichen Zeit ein. An der Vogeluhr kannst Du ablesen, wie viele Minuten vor Sonnenaufgang die Vögel mit ihrem Gesang beginnen.

NABU-Vogeltrainer
Entdecken die Vogelwelt mit dem Vogeltrainer: www.vogeltrainer.nabu.de. Dort findest Du auch interessante Fakten zu häufigen Winter- und Gartenvögeln und zahlreiche Quizfragen.

Vögel bestimmen und entdecken
Mit der NABU-App „Vogel-Welt“ und den Vogelporträts kannst Du mehrere hundert heimische Vogelarten bestimmen und entdecken, klicke einfach hier.


Schritt 1 von 3
Für: Veranstaltungsnamen
Für: Veranstaltungsnamen
Für: Veranstaltungsnamen

Veranstaltungsinformationen

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Beitrag teilen

Das könnte dich auch interessieren

Projektförderung

Dieses Projekt wird gefördert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und kofinanziert aus Mitteln des Landes Brandenburg bzw. des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK).

Mehr Informationen finden Sie auf folgenden Webseiten: