Amphibienschutz im Bredower Forst

Naturschutz-Aktive etablierten am 19. März 2022 im FFH-Gebiet "Brieselang und Bredower Forst" einen Amphibienschutzzaun. Insgesamt beteiligten sich über 30 Helfer*innen. So konnten innerhalb kürzester Zeit 400 Meter Krötenzaun etabliert werden
Naturschutz-Aktive beim Zaunbau im FFH-Gebiet „Brieselang und Bredower Forst” - Foto: Rebecca Vaßen
Naturschutz-Aktive beim Zaunbau im FFH-Gebiet „Brieselang und Bredower Forst” – Foto: Rebecca Vaßen

Der NABU Osthavelland und der NABU Brandenburg bedanken sich bei allen Teilnehmenden, die am 19. März 2022 beim Amphibienschutz im FFH-Gebiet „Brieselang und Bredower Forst“geholfen haben.

Aktionstag im FFH-Gebiet „Brieselang und Bredower Forst
Samstag, 19. März 2022, von 10 bis 13 Uhr

Treffpunkt: Forstweg Richtung Forsthaus


Ablauf des Aktionstag

Auf dem Weg zu ihren Laichgewässern sind Amphibien wie Kröten und Molche vielen Gefahren ausgesetzt. Um deren Verkehrstod zu verhindern, müssen daher an frequentierten Straßen entsprechende Schutzmaßnahmen getroffen werden.

Deshalb haben wir uns gemeinsam mit dem NABU Osthavelland am Forstweg im FFH-Gebiet „Brieselang im Bredower Forst“ getroffen und einen Amphibienschutzzaun aufgestellt. Aus langjähriger Beobachtung ist bekannt, dass die wanderde Tiere auf dem Weg zu ihren Laichgewässern diese Straße an dieser Stelle häufig passieren. Mit über 30 Helfer*innen konnten wir einen knapp 400 Meter langen Zaun etablieren.


Natura 2000

Natura 2000 ist das weltweit größte Netz aus Schutzgebieten und es besteht aus Vogelschutzgebieten und FFH-Gebieten. FFH-Gebiete sind europäische Schutzgebiete, die nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie geschützt sind, d. h. sie schützen Tiere (Fauna), Pflanzen (Flora) und Lebensräume (Habitat). Durch einheitliche Standards schützt Natura 2000 natürliche Lebensräume und wildlebende Arten europaweit. Natura 2000 in Brandenburg macht rund 26 Prozent der Landesfläche aus.


Das FFH-Gebiet „Brieselang und Bredower Forst“

Das FFH-Gebiet umfasst drei Teilgebiete. Zum einen den Bredower Forst mit seinen weiten naturnahen Laubwäldern. Zum anderen die Heimsche Heide, in der sowohl naturnahe Laub-wälder als auch landwirtschaftlich genutztes und artenreiches Grünland zu finden sind. Außerdem ein weiteres kleines Teilgebiet mit See, die Heimsche Heide Ergänzung. Die drei Gebiete werden zum FFH-Gebiet „Brieselang und Bredower Forst“ zusammengefasst.


Veranstaltungsinformationen

Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on email
Share on telegram
Share on whatsapp

Das könnte dich auch interessieren

Projektförderung

Dieses Projekt wird gefördert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und kofinanziert aus Mitteln des Landes Brandenburg bzw. des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK).

Mehr Informationen finden Sie auf folgenden Webseiten: