Ginsterwanderung zum Feldherrenhügel

Am Samstag, 28. April 2018, lud der NABU Luckenwalde/Jüterbog zu einer Exkursion im Schutzgebiet „Heidehof-Golmberg“ ein. Die Wanderung auf dem Heidehof führte am leuchtenden Ginster vorbei zum Feldherrenhügel.
Gerhard Maetz, NABU Luckenwalde/Jüterbog, führt in die Geschichte des Schutzgebiets „Heidehof-Golmberg“ ein – Foto: NABU/Laura Klein
Gerhard Maetz, NABU Luckenwalde/Jüterbog, führt in die Geschichte des Schutzgebiets „Heidehof-Golmberg“ ein – Foto: NABU/Laura Klein

Exkursion im FFH-Gebiet „Heidehof-Golmberg“

Im Südosten des Landkreises Teltow-Fläming zwischen den Orten Baruth im Osten und Luckenwalde bzw. Jüterbog im Westen liegt einer der größten Binnendünenräume Deutschlands. Die dort vorkommenden Heiden und Sandtrockenrasen sind von landesweiter Bedeutung. Das über 8000 Hektar große Gebiet ist als Naturschutzgebiet „Heidehof-Gomberg“ und als FFH-Gebiet „Heidehof-Golmberg“ geschützt. Das Mosaik aus Wald und Offenland besteht aus Trockenrasen und Heiden, aber auch Hainsimsen-Buchenwald, Eichen- sowie Kiefern-Flechtenwälder. Das Schutzgebiet dient der Erhaltung und Entwicklung einer großräumig unzerschnittenen Landschaft und es ist mit seiner außergewöhnlichen Artenvielfalt und seinem Naturentwicklungspotenzial sehr wichtig für den überregionalen Biotopverbund trockener Lebensräume. Fledermäusen, wie z. B. die Mopsfledermaus, Reptilien, wie z. B. die Zauneidechse, sowie Vögel, wie z. B. der Brachpieper, finden hier einen Rückzugsraum.

Eine der bedeutenden Arten im Gebiet ist der Besenginster (Cytisus scoparius) mit seinen goldgelben Schmetterlingsblüten. Besenginster ist eine alte Heilpflanze und seine Zweige wurden früher zur Herstellung von Besen verwenden. Auf der Wanderung zum Feldherrenhügel entdeckten wir u.a. den leuchtenden Besenginster, der gerade anfing zu blühen.

Die Exkursion der Stiftung Naturlandschaften Brandenburg – Die Wildnisstiftung fand in Zusammenarbeit mit dem NABU Luckenwalde/Jüterbog statt.


Bilder von der Ginsterwanderung zum Feldherrenhügel im Schutzgebiet „Heidehof-Golmberg“

Schritt 1 von 3
Für: Veranstaltungsnamen
Für: Veranstaltungsnamen
Für: Veranstaltungsnamen

Veranstaltungsinformationen

Beitrag teilen

Das könnte dich auch interessieren

Projektförderung

Dieses Projekt wird gefördert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und kofinanziert aus Mitteln des Landes Brandenburg bzw. des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK).

Mehr Informationen finden Sie auf folgenden Webseiten: