FFH-Gebiet „Muhrgraben“

Entlang naturnaher Laubwälder, Feuchtwiesen und Magerer Flachland-Mähwiesen durchfließt der Muhrgraben diverse Lebensräume mit überregional bedeutsamer Artenviel-falt. Auf über 700 Hektar des ehemaligen Militärflugplatzes finden gefährdete Tiere und Pflanzen heute Schutz und Nahrung. Hier kommen der Europäische Fischotter und sehr seltene endemische Sumpf-Löwenzahn-Arten vor. Die Vielfalt dieser Lebensräume machen den Muhrgraben zu einem wertvollen Naturjuwel, das es zu schützen gilt.
Im FFH-Gebiet werden verschiedene Flächen naturschutzfachlich beweidet, um die Artenvielfalt zu erhalten - Foto: M. Wagner
Im FFH-Gebiet werden verschiedene Flächen naturschutzfachlich beweidet, um die Artenvielfalt zu erhalten – Foto: M. Wagner

Ein europaweites Netzwerk

Natura 2000 schützt natürliche Lebensräume und wildlebende Arten, die europaweit bedroht oder selten sind. Das europäische Schutzgebietsnetzwerk ermöglicht einen einheitlichen Schutz über Landesgrenzen hinweg. Davon profitieren insbesondere wandernde Arten.

Natura 2000
  • Ist das weltweit größte Netzwerk aus Schutzgebieten
  • Besteht aus FFH- und Vogelschutzgebieten
  • Stärkt und sichert die Biodiversität in Europa
  • Nimmt in Brandenburg 26% der Landesfläche ein

FFH-Gebiete
  • Europäische Schutzgebiete nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie
  • Schützen Tiere (Fauna), Pflanzen (Flora) und Lebensräume (Habitat)
  • In Brandenburg gibt es ca. 600 FFH-Gebiete mit FFH-Lebensraumtypen und -Arten

Vogelschutzgebiete
  • Europäische Schutzgebiete nach der Vogelschutzrichtlinie
  • Schützen wildlebende Vogelarten und deren Lebensräume
  • In Brandenburg gibt es 27 Vogelschutzgebiete

Im FFH-Gebiet kommt der seltene Große Feuerfalter vor - Foto: Fabio Sacchi
Im FFH-Gebiet „Muhrgraben mit Teufelsbruch“ kommt der seltene Große Feuerfalter vor – Foto: Fabio Sacchi

Lebendiges Netzwerk von Naturschutz-Aktiven

Wir vom NABU Landesverband Brandenburg arbeiten im Projekt „Lebenswerte Natura 2000-Gebiete“ sehr eng mit Naturschutz-Aktiven in FFH-Gebieten zusammen. Mit Bildungsveranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit und wirksamen Maßnahmen tragen wir im Rahmen des Projekts zur Umsetzung von Natura 2000 in Brandenburg bei.


Management von Natura 2000

Managementpläne mit mess- und kontrollierbaren Maßnahmen sollen den ungünstigen Erhaltungszustand vieler Arten und Lebensräume in den Natura 2000-Gebieten verbessern. Eine gute Zusammenarbeit von allen amtlichen und ehrenamtlichen Beteiligten in den Schutzgebieten stärkt die erfolgreiche Umsetzung von Maßnahmen. Landschaftsnutzung und Flächeneigentum spielen dabei eine wichtige Rolle.

Naturschutz-Aktive betreiben Landschaftspflege im Schutzgebiet - Foto: M. Wagner
Naturschutz-Aktive betreiben Landschaftspflege im Schutzgebiet – Foto: M. Wagner

Einsatz für die Natur im Schutzgebiet

Seit Jahrzehnten wird das Gebiet über Vertragsnaturschutz und den Verein Natur Hennigsdorf gepflegt. Ein abgestimmtes Konzept aus landwirtschaftlicher Heugewinnung, Schafsbeweidung und gezielter Mahd erhält seltene Arten wie die Pracht-Nelke und den Gewöhnlichen Teufelsabbiss. Sinkende Grundwasserstände gefährden Arten und Lebensräume massiv. Die Naturschutz-Aktiven setzen sich für
einen ausgeglichenen Landschaftswasserhaushalt ein, um die Biodiversität im Schutzgebiet zu erhalten.

Der Verein „Natur Hennigsdorf“ bei der Wiesenmahd im Schutzgebiet - Foto: M. Wagner
Der Verein „Natur Hennigsdorf“ bei der Wiesenmahd im Schutzgebiet – Foto: M. Wagner

Neugierig geworden?

Wir freuen uns über Deine ehrenamtliche Hilfe, klugen Ideen und tatkräftige Unterstützung! Du kannst Dich bei Natur Hennigsdorf engagieren, unabhängig davon, ob Du regelmäßig oder nur gelegentlich Zeit hast – wir freuen uns auf Dich!


NABU vor Ort: Natur Hennigsdorf e.V.

Naturschutz ist unsere Leidenschaft. Gemeinsam mit Schäfereien pflegen wir ehrenamtlich artenreiche Trockenrasen und Feuchtwiesen durch gestaffelte Mahd und Beweidung. Wir veranstalten regelmäßig Exkursionen und Landschaftspflegeeinsätze, um vor allem gefährdete Pflanzenarten wie den Gewöhnlichen Teufelsabbiss und die Sibirische Schwertlilie zu erhalten. Wir erhalten zahlreiche Kopf-
weiden, Nistplätze und Fledermausquartiere. Außerdem machen wir uns für den Naturschutz in der Lokalpolitik stark. Mit uns kannst Du die Vielfalt der Muhrgrabenniederung entdecken und schützen!

Natur Hennigsdorf ist ein gemeinnütziger Verein. Mit etwa 30 Mitgliedern setzt sich der Verband für den Schutz von Arten und Lebensräumen in der Region ein.

Du kannst den Natur Hennigsdorf e.V. über folgende Kontaktdaten erreichen:
E-Mail: natur-hennigsdorf@web.de

Mitglieder des „Natur Hennigsdorf“ bei einer Fahrradexkursion - Foto: L. Klein
Mitglieder des „Natur Hennigsdorf“ bei einer Fahrradexkursion – Foto: L. Klein

Schritt 1 von 3
Für: Veranstaltungsnamen
Für: Veranstaltungsnamen
Für: Veranstaltungsnamen

Veranstaltungsinformationen

Beitrag teilen

Das könnte dich auch interessieren

Projektförderung

Dieses Projekt wird gefördert durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) und kofinanziert aus Mitteln des Landes Brandenburg bzw. des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz (MLUK).

Mehr Informationen finden Sie auf folgenden Webseiten: